Liebe Gäste

Herzlich willkommen im Café-Restaurant „Speisesaal“.

 

Dieses Haus wurde von dem Wiener Architekten Gustav Peichl erbaut und zusammen mit dem Kunstmuseum Bonn (Architekt Axel Schultes, Berlin) 1992 eröffnet.
Seit November 2011 betreiben wir nun auch dieses gastronomische Etablissement, nachdem wir uns seit 1992 bereits im Café im Kunstmuseum Bonn um die Gäste und Besucher der Museumsmeile Bonn kümmern.

 

Im Café-Restaurant „Speisesaal“ möchten wir Ihnen zeigen, was die regionale Küche des Rheinlandes und der Eifel zu bieten hat. Wir legen Wert darauf zu wissen, mit welchen Lieferanten wir es zu tun haben, welche Produkte woher kommen, und in welcher Qualität sie uns erreichen. Wir wissen, wo die Hühner für unsere Bio-Eier scharren und gurren, nämlich im Bergischen Land auf dem Hof Alpermühle, wir besuchen regelmäßig die weißen Edelziegen auf dem Vulkanhof in Gillenfeld in der Eifel, und den Äpfeln für unseren Apfelsaft können wir im Siebengebirge beim Wachsen und Reifen zuschauen. Wir fühlen uns Slow Food sehr verbunden und greifen gerne auf die Produkte zurück, die dieser Verband für genussreiches Essen empfiehlt. So kamen wir z. B. auf die hessische Aahle Wurscht, die den Weg zu uns gefunden hat, auch wenn sie von der Schäl Sick und nicht aus dem Rheinland stammt.

 

Bei der Auswahl der Getränke legen wir ebenso Wert auf regionale Qualität. Es erscheint uns widersinnig, Mineralwasser über die Alpen oder den Ozean zu transportieren, wenn in der Eifel hervorragende Quellen vor sich hin sprudeln.

Bier 

ist eine regionale Sache ist, das versteht sich von selbst.

 

Kaffee und Tee

Trotz Klimawandel wächst im Rheinland immer noch kein Kaffee oder Tee. Diesen unverzeihlichen Mangel kompensieren wir dadurch, dass wir Ihnen ausschließlich biologisch angebaute Tees und Kaffees anbieten, die außerdem fair gehandelt wurden.

 

Weine

beziehen wir aus Deutschland und aus Anbaugebieten verschie- dener europäischer Nachbarländer an. Aber auch hier gilt, dass wir Wein nicht unbedingt um die halbe Welt transportieren müssen, es gibt überreichliche Auswahl auf unserem Kontinent.

Ausnahmen machen wir da, wo es sich inhaltlich anbietet.

 

Angebote zu den Ausstellungen

Es bereitet uns Freude, Ihnen zu den internationalen Ausstellungen auf der Museumsmeile die passenden Speisen und Getränke auszusuchen und zu kombinieren. Das führt oft zu investigativer Forschungsarbeit bei der Jagd nach passenden Rezepten und zu erstaunlichen Ergebnissen bei den anschließenden Selbstversuchen.

 

Erst wenn wir denken, dass wir das passende, leckere Gericht zu einer Ausstellung gefunden haben, darf es auf die Speisekarte. Dazu gibt es dann die entsprechenden internationalen Getränke.

Schließlich hoffen wir natürlich, dass Ihnen der Genuss dieser Angebote ebensolche Freude bereitet wie uns das Zusammenstellen. Denn dazu machen wir das ja unter anderem.